Konzeption der Inhaltsauswahl in Lehrbüchern fürs Lehren der polnischen Sprache als Fremdsprache

Konzeption der Inhaltsauswahl in Lehrbüchern fürs Lehren der polnischen Sprache als Fremdsprache

(bearbeitet von Aleksandra Achtelik, Aleksandra Janowska, Małgorzata Kita, Magdalena Pastuch, Jolanta Tambor)

VORLESUNGEN:

  • allgemeine Fragen; Typologie der im didaktischen Prozess genutzten Bücher; Lehrbuchstrategie, die in der Abwägung der Proportionen zwischen zwei Werten: Polnischkeit und Universalismus;
  • autonomisches Lehren der polnischen Sprache (= Grammatik + Lexik + Gebrauch) vs integriertes Lehren (Polnisch im Kontext der Geschichte, der Kultur), Sprache und Literatur, Zusammenhänge der Sprache und Literaturtexten mit anderen Kulturgebieten, z.B. mit dem Kino, dem Theater, dem Kabarett, der Malerei, der Bildhauerei;
  • Inhaltsauswahl im Hinblick auf die Empfängercharakteristik unter Berücksichtigung außersprachlicher Parametern, so wie Zugehörigkeit zur Kultur- und Sprachgemeinschaft, Alter, Geschlecht, Ausbildung, Erkenntnis- und Kommunikationsbedürfnisse des Studierenden;
  • Auswahl der methodologischen Stellungnahme in der Vorführung der Sprache und des Wissens über die Sprache (Sprachelehren und Lehren über die Sprache): Strukturalismus (Nachdruck auf Form), Kognitivismus (Nachdruck auf Semantik), Kommunikationismus (Nachdruck auf den Sprachgebrauch in der Situation);
  • Thematik im Lehrbuch, Auswahl der thematischen Kreise, Sprachbild des Polens und des Polen, Brauchänderungen und ihre sprachlichen Anzeichen; Kriterien der Textauswahl; Literaturtexte, Texte der Hochkultur, Texte der Populärliteratur.

ÜBUNGEN:

  • Lehrbücher für Anfänger;
  • Lehrbücher für Mittelstufe;
  • Lehrbücher für Fortgeschrittene;
  • Hilfsbücher (Bearbeitungen der Literaturtexte, Lieder-, Übungs-, Testsammlungen, sowie Übungen der Sprachspiele, Wörterbücher)
    selbständige Projektbildung vom Lehrbuchinhalt.
Accessibility